share

Narbenbehandlung

Nach Verletzungen, operativen Eingriffen oder auch nach einer schweren Akne kann es trotz einer korrekt durchgeführten Behandlung zu unerwünschten Narben oder Narbenwucherungen (Keloiden) kommen.
Dies führt nicht nur zu funktionellen Beschwerden (Spannung, Juckreiz, Schmerzen, Bewegungseinschränkung), sondern stellt für die Betroffenen oft auch eine erhebliche psychische Belastung dar.
In unserer Praxis werden Narben mit einer Reihe von unterschiedlichen Maßnahmen behandelt. Hierzu zählen die Anwendung spezieller Lokaltherapeutika, die schonende Abtragung mittels Laser (z. B. bei Aknenarben) sowie das fachgerechte Anlegen von Silikonfolien oder Druckverbänden. Oft lassen sich hierdurch eindrucksvolle Verbesserungen erzielen.



Hautkrebs Allgemein


Das Thema Hautkrebs hat sich zu einem der wichtigsten Teilbereiche der Dermatologie entwickelt. Seit den 60er Jahren des vergangenen Jahrhundert steigen die Hautkrebsfälle stark an, wobei alle 10 Jahre etwa eine Verdoppelung der Krankheitsfälle beobachtet werden. Dies gilt insbesondere für die sogenannten „weißen“ Hautkrebse (Plattenepithelkarzinom, Basalzellkarzinom), aber auch für den sehr aggressiv wachsenden „schwarzen“ Hautkrebs (malignes Melanom). Zudem werden in den letzten Jahren zunehmend Fälle des aggressiven Merkelzell-Karzinoms beobachtet.
Alle Hautkrebsformen sind durch eine Diagnostik im Frühstadium vollständig heilbar. Bei den weißen Hautkrebsen bestehen neben der operativen Behandlung seit jüngerer Zeit neue, nicht-operative Therapiemöglichkeiten, wie zum Beispiel die fotodynamische Therapie. Neben modernsten Diagnoseverfahren stehen Ihnen in unserer Praxis alle modernen Behandlungsoptionen des Hautkrebses zur Verfügung.